Top

ulrike scheuermann  das wesentliche leben

Warum wir unperfekt stärker sind

Erfolgreiche Menschen glänzen mit perfekter Performance, wissen immer, was sie wollen, haben Power – und keine Schwächen? Um den Schein der Makellosigkeit zu wahren, gilt es, die eigenen Unzulänglichkeiten zu verbergen. Doch gerade damit schwächt man sich selbst, die eigene Ausstrahlung und den Eindruck auf andere.

Denn das Eigene wirkt immer am stärksten.

Erst das Unperfekte in der Persönlichkeit macht uns interessant und kraftvoll, glaubwürdig und nahbar. Wahre Größe vermittelt sich, wenn wir ganz selbstverständlich vermeintliche Makel zeigen – oder sogar darüber lachen können.

Über den Vortrag

Im Vortrag ermutige ich die Zuhörenden, zu ihren vermeintlichen Schwächen zu stehen, indem sie nicht mehr an einem Idealbild ihrer selbst festhalten.

Ich räume mit dem Irrtum auf, man könne Selbstwert über Leistung, Status, Geld oder Macht dauerhaft aufbauen.

Ich erzähle ehrlich von mir selbst und meinen Unperfektheiten.

Und ich stelle Selbstcoaching-Strategien vor, mit denen es gelingen kann, die gesamte Persönlichkeit anzunehmen, ohne Teile davon abzuwerten. Mit einer Logosynthese©-Übung können die Teilnehmenden sofort eine belastende Vorstellung, was an ihnen nicht gut sei, auflösen.

 

Ziele

  • Loslassen vom Perfektheitsstreben und von Selbstoptimierungsbemührungen
  • Andere Menschen und sich selbst weniger kritisch bewerten – besser im Kontakt sein
  • Sich annehmen, wie man ist – mit allen Unzulänglichkeiten
  • mehr Freude und Selbstliebe entwickeln

video vortragstrailer „die zweite art von Glück“ (3 min)