Top

ulrike scheuermann  das wesentliche leben

schaffensfreude – der weg zu mehr erfüllung

Im Alltag geht unsere ursprüngliche Schaffenskraft häufig verloren. Wir sind konfrontiert mit Überlastung und Hektik, mit Druck von außen und innen. Wie können wir jenseits des üblichen Stresses, aber auch jenseits von trivialem Schönreden unsere Zeit wieder motiviert mit freudvoller Tatkraft gestalten? „Schaffensfreude“ fokussiert auf wenig beachtete Faktoren wie Innenwendung, Verbundenheit, Ja-Sagen, Vorfreude und Nachfreude, Werkstolz. Aus schnellem Spaß wird eine tiefe und kraftvolle Freude, die trägt.

Themen

  • Freudepotenziale entdecken: Vorfreude, Nachfreude, Werkstolz
  • Innere Verbundenheit
  • Kehrseiten akzeptieren und integrieren: Freude geht nicht immer!
  • Ja-Sagen als innere Haltung (auf der Basis souveräner Nein-Sagekompetenz)
  • Innenwendung kultivieren: Das brauchen nicht nur Introvertierte dringend
  • Die eigene Lebensaufgabe finden

meine motivation

45 Jahre lang habe ich mit großer Freude kreative Projekte umgesetzt, von Kind an. Damals habe ich vor allem gewerkt, stunden- und tagelang, selbstvergessen und versunken im Tun.

20 Jahre lang habe ich gelernt und geforscht, Seminare und Vorträge entwickelt, sieben Sach- bzw. Fachbücher geschrieben und die Konzepte „Schreibdenken“ und „Schaffensfreude“ entwickelt.

„Schaffensfreude“ ist meine Konsequenz aus meinem Leben.

Ziele

  • Mit Schaffensfreude erhalten Leben und Arbeiten neuen Sinn.
  • Das steckt an: Schaffensfreudige Menschen wirken kraftvoll und inspirierend. Sie reißen andere Menschen, Kollegen, Mitarbeitende, Vorgesetzte und Kunden mit. Der „Spirit“ kann sich entfalten.
  • So entstehen neue Kraft, Querdenken und Innovationen von innen heraus.

video 3 min: vortrag „schaffensfreude“